Main Street Emporium Community Board - Das größte deutschsprachige Disney Forum
 
Zurück   Main Street Emporium Community Board - Das größte deutschsprachige Disney Forum > Disney Fans auf Reisen - Berichte und mehr … > Das Reisebericht-Archiv > DLC - Reiseberichte-Archiv

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.10.2009, 10:23
Camthalio
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard Disneyland Kalifornien - Halloween 2008

Letztes Jahr um diese Zeit waren wir in Kalifornien und haben unseren Urlaub im Disneyland verbracht. Da ich mich noch sehr gerne daran zurück erinnere, dachte ich mir ich könnte doch mal einen Reisebericht darüber schreiben.

Tag 1 - Dienstag, 30. September 2008

Nach einem dreistündigen Inlandsflug aus Houston, wo wir ein paar Tage bei Freunden verbracht hatten, kamen wir am abends im John Wayne Airport an. Nachdem wir unsere Koffer geholt hatten krochen wir mit einem Shuttlebus durch den Feierabendverkehr richtung Disneyland.


Im Paradise Pier Hotel, unserem Zuhause für die nächsten 12 Nächte, war nicht viel los und wir checkten gleich ein. Schnell wurden die Koffer im Zimmer verstaut und ab ging es in den Disneyland Park, der nur noch zwei Stunden geöffnet war. Es war ziemlich voll und total wuselig. Wir schauten uns überall um und besuchten auch das Haunted Mansion, welches mit seiner Halloween Deko sehr beeindruckend aussah.


Eine Weile schauten wir noch den Leuten zu, die Autopia fuhren und dann war es auch schon wieder Zeit den Park zu verlassen. Im Hotelzimmer genossen wir die nächtliche Aussicht hinüber zum Disney's California Adventure Park und mit großer Vorfreude auf den ersten wirklichen Tag den wir im Disneyland Park verbringen würden ging es ins Bett.

Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Nad (06.09.2010)
  #2  
Alt 02.10.2009, 11:00
Camthalio
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Tag 2 - Mittwoch, 1. Oktober 2008

Früh morgens standen wir dann auch schon vor dem Eingang des Disneyland Parks. Nachdem wir die Drehkreuze passiert hatten entdeckten wir Baloo vor dem Bahnhof. Wir ließen uns mit ihm fotografieren und bekamen einen PhotoPass. Mit dieser Karte in der Hand konnte unsere Fotojagd beginnen, sie endete mit über 150 Bildern. Auf der Main Street schauten wir uns die Darbietung der Dapper Dans an, diesem Barbershop Quartett könnte ich Stunden lang zuhören.

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=RRqsuxVDjLU"]YouTube - The Dapper Dans[/ame]

Im Tomorrowland fuhren wir mit Autopia und sahen bei der Jedi Training Academy zu wie Kinder zu Jedi-Rittern ausgebildet wurden, war wirklich witzig.

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=A3Up-kmQvlI"]YouTube - Jedi Training Academy[/ame]

In Toontown besuchten wir Mickey's Haus und trafen ihn höchstpersönlich in seiner zum Filmstudio umgebauten Scheune hinter dem Haus. Er trug sein Dirigenten Kostüm aus dem Film "The Band Concert". Das Studio beherbergt vier Räume die von Zeit zu Zeit wechseln. Neben der Konzertkluft ist Mickey noch als Zauberlehrling, als Steamboat Willie und in seinem normalen Outfit anzutreffen. Wenn man eingelassen wird weiß man vorher nie was einen erwartet.

Im Frontierland besuchten wir die Big Thunder Ranch, die den ganzen Oktober über zu Woody's Halloween Roundup wird. Dort schauten wir uns die zu Disney Figuren geschnitzen Kürbise und eine kleine aber schöne Show an.

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=viNadaBN5bA"]YouTube - Woody's Halloween Roundup[/ame]

Die restliche Zeit verbrachten wir damit verschiedene Rides zu fahren und zum Abschluss des Tages stand noch die Walt Disney's Parade of Dreams auf dem Programm, die uns sehr gut gefiel.

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=X_ranMBLTFU"]YouTube - Walt Disney's Parade of Dreams[/ame]
Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Nad (06.09.2010)
  #3  
Alt 02.10.2009, 15:23
Camthalio
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Tag 3 - Donnerstag, 2. Oktober 2008

Wir begannen den Tag mit einem Character Frühstück im Hoteleigenen Restaurant, dem PCH Grill. Meine Frau und ich waren aber nicht nur zu zweit beim Lilo & Stitch Aloha Breakfast, es war auch unsere kalifornische Bekannte Carmella dabei. Wir hatten sie über MySpace kennengelernt und da die glückliche ganz in der Nähe vom Disneyland wohnt, hatte sie uns angeboten einen Tag mit uns zu verbringen um uns den Park zu zeigen. Das Frühstücksbuffet war sehr gut und die Characters kamen von Tisch zu Tisch. Es gab auch noch einen Hula Tanzkurs.


Da wir uns vom ersten Moment an gut mit Carmella verstanden haben, zogen wir anschließend los zum Park. Unsere private Fremdenführerin hatte sich schon vorher bei uns erkundigt was wir alles sehen wollen und so war sie auf alles vorbereitet. Da wir, oder besser gesagt ich, keine Achterbahnen mögen, fuhren wir die ganzen langsamen Rides, wie z.B. Casey Jr. Circus Train oder Storybook Land Canal Boats.


Zusammen besuchten auch noch mal Mickey's Haus und trafen ihn dieses mal als Zauberlehrling.


Wir besuchten auch Woody's Roundup wieder, wo wir dank unserer Bekannten bei einem kleinen Spiel mitmachen durften und begegneten dort auch einigen Cast Membern, die alle Carmella kannten, weil sie als Besitzerin einer Jahreskarte ständig im Disneyland ist. So entstanden einige nette Fotos.


In der Coke Corner erlebten wir als nächstes ein kleines Konzert der Dapper Dans, welches nirgends im Programm verzeichnet war, von dem aber Carmella wusste. Meine Frau wurde von den Dapper Dans vor geholt und durfte ein Lied mit ihnen singen, als Dank bekam sie eine kleine Urkunde und ist jetzt ein Dapper Dan ehrenhalber auf Lebenszeit.


Als nächstes machten wir uns auf die Suche nach Disney Figuren, wir trafen Aladdin mit Jasmin, Winnie Pooh und viele andere. Dann wechselten wir zum ersten mal bei diesem Urlaub den Park und gingen ins California Adventure. Wegen Halloween waren überall die Bösewichte aus den Disney Filmen unterwegs. So bekamen wir auch noch Fotos mit Captain Hook, Governor Ratcliffe und der Herzkönigin. Es gab auch eine Parade, die wir uns auch ansahen. Die Pixar Play Parade war ein fröhliches und feuchtes Vergnügen. Alle Figuren hatten Spritzpistolen und aus den Paradewägen kamen auch Wasserstrahlen oder Seifenblasen, am Schluss waren all Zuschauer durchnässt.


Leider wurde es dann für Carmella auch schon Zeit zu gehen. Da das California Adventure sowieso bald schließen würde, verabschiedeten wir uns von unserer neu gewonnen Freundin, mit der wir einiges Erleben durften, was uns sonst entgangen wäre. Ihr nachwinkend liefen wir rüber ins Disneyland um dort noch zwei nette Stunden zu verbringen.
Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Nad (06.09.2010)
  #4  
Alt 03.10.2009, 13:11
Camthalio
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Tag 4 - Freitag, 3. Oktober 2008

Da wir nun schon ein bisschen was vom Disneyland Resort gesehen hatten, wollten wir erkunden was die Umgebung so bietet. Beim Fernsehen hatten wir schon öfters in die Ausstrahlung eines Gottesdienstes aus der Crystal Cathedral hinein gezappt. Wir fanden das immer sehr interessant, weil wir wussten, dass die Kirche nicht weit weg vom Disneyland liegt. Da wir jetzt schon ganz in der Nähe waren, wollten wir alles mal live sehen und fuhren vom Busbahnhof des Resorts aus mit dem Bus nach Garden Grove, eine Nachbarstadt von Anaheim. Dort angekommen schauten wir uns auf dem riesigen Gelände der Crystal Cathedral um. Es gab viel Gebäude, einen schönen Park und zahlreiche Skulpturen, die Szenen aus der Bibel zeigten.


Als wir entdeckten, dass es eine kostenlose Führung gibt, schlossen wir uns einer Gruppe an, die gerade dabei war aufzubrechen. Die Tour über das Gelände war sehr interessant und so ging der Vormittag ziemlich schnell rum.


Da die Fahrt dort hin gar nicht so lange gedauert hatte und der Bus auch nicht so oft fuhr, beschlossen wir zu Fuß zurückzulaufen. Wir hatten uns aber ganz schön getäuscht über die länge der Strecke und so waren wir, mit einem kurzen Abstecher in einen Supermarkt, fast eine Stunde unterwegs. Allerdings haben wir so auch gesehen wie dort die Leute wohnen und in einem der Vorgärten fand an dem Tag sogar ein Garagenverkauf statt.

Zurück in der Nähe des Disneyland Resorts besuchten wir den neu eröffneten Anaheim Garden Walk, eine Outdoor Mall mit vielen Läden und Restaurants. Nach einer kleinen Erkundungstour gingen wir zur Bubba Gump Shrimp Company um dort zu Mittag zu essen. Das Thema dieser Restaurantkette ist an den Film "Forrest Gump" angelehnt, so konnten wir unsere Bestellung erst machen, nachdem wir unserem Kellner bei einem Quiz einige Fragen zum Film beantwortet hatten. Es hat sich aber gelohnt, denn das Essen war traumhaft gut, wer Shrimps mag sollte da auf jeden Fall mal hin.


Danach gingen wir auf unser Hotelzimmer und ruhten uns von unserer langen Wanderung aus. Wir wollten uns schließlich frisch fühlen für die Halloween Party die abends im California Adventure stattfinden würde. Wir hatten uns sogar dafür extra Kostüme gemacht. Als es so weit war sich fertig zu machen, schauten wir aus dem Fenster um zu sehen ob kostümierte Leute unterwegs waren, wir konnten aber niemanden entdecken. Wir waren uns nicht ganz sicher ob wir unsere Verkleidung wirklich anlegen sollten und so zogen wir uns nur was dunkles an und gingen los. Unterwegs entdeckten wir dann doch einige Besucher die sich für die Veranstaltung herausgeputzt hatten und es ärgerte uns ein wenig, dass wir uns nicht getraut hatten so aus dem Hotel zu gehen. Zum Glück hatten wir noch Karten für die Party eine Woche später und da wollten wir auf jeden Fall im Kostüm kommen.

Am Eingang des Parks bekamen wir eine Tüte mit der man sich an verschiedenen Punkten anstellen konnte um Süßigkeiten zu sammeln. Unser erster Weg führte uns aber in einen der Shops in dem wir uns Jack Skellington Mickey Ears kauften um wenigsten ein bisschen verkleidet zu sein. Der Park war schön dekoriert und es gab viele Stationen an denen man Disney Figuren treffen konnte.


Auf einer der vielen Tanzflächen entdeckten wir Valerie, die wir auch von MySpace her kannten und die hier arbeitete. Sie war als Piratin verkleidet und gerade dabei mit einigen Characters und Kinder eine Polonäse zu machen.


Wir unterhielten uns kurz mit ihr und sie freute sich sehr uns mal persönlich zu treffen. Sie verriet uns auch, wo Donald mit dem sie sehr eng befreundet sei, bei der kleinen Parade am Ende der Party zu finden sein würde. Als die Zeit gekommen war stellten wir und also dort hin und wie vorausgesagt hielt der Wagen direkt vor uns und so konnten wir eine ausgelassene Tanzdarbietung von Valerie, ups ... ich meine natürlich Donald, erleben. Danach strömten die Massen aus dem Park und wir gingen auch wieder zurück ins Hotel, wo wir unsere ergatterten Süßigkeiten sichteten.

Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Nad (06.09.2010)
  #5  
Alt 16.10.2009, 15:25
Camthalio
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Tag 5 - Samstag, 4. Oktober 2008

Für den Samstag stand ein Tagesausflug nach Hollywood auf dem Programm. Da wir kein Auto hatten, wollten wir ein Taxi nehmen das uns zum Bahnhof von Anaheim bringt um von dort aus mit dem Metrolink Train zur Union Station in Los Angeles zu fahren. Von da aus würde es dann mit der Metro weiter gehen. So weit zum Plan, denn als wir ins Taxi stiegen und wir dem Fahrer erzählten wo wir den Tag verbringen möchten, erzählte er uns, dass das viel zu umständlich sei und auch viel zu gefährlich. Die Union Station sei ein ganz unheimlicher Ort mit vielen Kriminellen in der Umgebung. Er bot an uns für 80 Dollar bis nach Hollywood zu fahren, wir waren etwas perplex uns stimmten zu. Auf dem Weg nach Los Angeles berichtete er uns die ganze Zeit über blumig von irgendwelchen Bandenkriegen, um uns gleich nach der Ankunft in Hollywod anzubieten, dass er uns abends für den gleichen Preis wieder nach Anaheim fahren könnte. Der Preis war eigentlich okay, denn das Taxameter lief mit und hätten wir die angezeigte Summe zahlen müssen, dann wären es über 100 Dollar geworden. Wir verabschiedeten uns und beschlossen am Abend nicht mit dem Taxi sondern mit dem Zug die Heimreise zu machen, weil das trotzdem billiger war.


Leider hatte es angefangen etwas zu nieseln, aber wir ließen uns deshalb die Laune nicht verderben. Wir erkundeten als erstes das Hollywood & Highland Center, ein Einkaufszentrum neben und über dem Kodak Theatre, dem Ort an dem die Oscars verliehen werden.


Bei Starbucks nahmen wir ein kurzes Frühstück zu uns und anschließend gingen wir ins Hollywood Wax Museum. Da wir schon öfters bei Madame Tussauds gewesen sind, waren unsere Ansprüche sehr hoch. Wir merkten schnell, dass dieses Wachsmuseum da leider nicht mithalten konnte. Die Figuren waren wirklich schlecht gemacht und teilweise kaum wieder zu erkennen. Wir hatten aber trotzdem unseren Spaß dort, weil manches einfach zu komisch aussah.


Danach liefen wir den Hollywood Boulevard auf der einen Seite runter und auf der anderen wieder hoch, dabei schauten wir uns die Sterne der Berühmtheiten auf dem Walk of Fame an und natürlich auch die ganzen anderen Sehenswürdigkeiten.

Zum Mittagessen kehrten wir im Disney's Soda Fountain and Studio Store ein. Ein Disney Shop mit integriertem Eiscafé und Snackbar. Wir hatten Spaghetti mit Hackfleischbällchen, die ganz okay waren. Das Eis dort ist wahrscheinlich besser. Im Laden kauften wir uns danach ein paar Pins und machten uns auf den Weg zur Hollywood United Methodist Church, denn in dieser Kirche wurden schon einige Szenen aus bekannten Filme gedreht, wie z.B. Sister Act oder Zurück in die Zukunft.


Wir machten ein paar Fotos und danach eilten wir wieder zurück zum Disney's Soda Fountain and Studio Store, denn wir hatten Kinokarten für Beverly Hills Chihuahua, der im angrenzenden El Capitan Theatre gezeigt wurde. Das El Capitan gehört auch Disney, hier feiern alle neuen Disney Filme ihre Premiere.


Ein Besuch in diesem Kino ist etwas ganz besonderes, denn es wird nicht nur der Film gezeigt, sondern es gibt vor der Vorstellung noch vieles andere zu sehen. Bei uns spielte ein Orgelspieler einige Disney Songs, anschließend gab es ein Ratespiel über Hunde für die kleinen Besucher und dann kamen noch die Chihuahuas Rusco, der den Papi spielt, und Angel, die im Kinofilm als Chloe zu sehen ist, mit ihrem Trainer auf die Bühne und führten einige Kunststückchen vor. Der Film selbst war ganz nett anzuschauen. Es war kein Meisterwerk, aber dank dieser aufregenden Umgebung wurde er auf jeden Fall etwas aufgewertet.

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=dpM49IQyEVQ"]YouTube - Beverly Hills Chihuahua Preshow[/ame]

Als wir aus dem Kino kamen, war es dunkel und da wir zum Zug mussten, gingen wir zur Metro Station, die genau auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt. Es war nicht viel los, aber unheimlich war es nicht, genau so wenig wie in der Union Station. Wir fanden es da eher gemütlich, denn ich kenne sonst keine Bahnhöfe, in denen man in Ledersesseln auf den Zug warten kann. Die Zugfahrt war auch angenehm, der Zug war voller Leute, die auf dem Rückweg von der Arbeit waren. In Anaheim angekommen nahmen wir uns ein Taxi und eine viertel Stunde später waren wir schon auf unserem Hotelzimmer um den Tag abzuschließen. Da alles gut geklappt hatte, auch wenn der Taxifahrer am Morgen versucht hatte uns Angst zu machen, beschlossen wir beim nächsten Ausflug wieder so zu fahren wie eigentlich von vornherein geplant.
Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Nad (06.09.2010)
  #6  
Alt 20.10.2009, 11:41
Camthalio
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Tag 6 - Sonntag, 5. Oktober 2008

Zu diesem Tag gibt es gar nicht so viel zu schreiben. Den Sonntag haben wir in den beiden Parks des Disneyland Resorts verbracht. Wir haben einige Rides gemacht, viele Disney Figuren getroffen, und uns die Paraden und Shows angeschaut. Vor dem Feuerwehrhaus auf der Main Street trat z.B. die Firehouse Band auf und im California Adventure Park gab es eine Zeremonie mit den Bärenbrüdern Kenai und Koda.

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=4Sm5oNveH-w"]YouTube - The Firehouse Band[/ame]


Wir besuchten auch die Disney Princess Fantasy Faire. Bei dieser Fotolocation mussten wir ziemlich lang warten, aber dafür trafen wir dann auch drei zauberhafte Disney Prinzessinnen. Es waren Belle, Arielle und Burgfräulein Minnie dort.


Das besondere an diesem Tag war, dass Disneyland schon um 18.00 Uhr geschlossen wurde, weil Miley Cyrus, besser bekannt als Hannah Montana, im Park ihren 16. Geburtstag feiern wollte. Leider standen wir nicht auf der Gästeliste, denn 200 Dollar für eine Eintrittskarte zu zahlen, kam uns doch etwas übertrieben vor. Immerhin haben wir die Partydekorationen gesehen und vom Hotelzimmer aus dann das Feuerwerk am ende der Feier.



Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Nad (06.09.2010)
  #7  
Alt 15.11.2009, 19:37
Camthalio
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Tag 7 - Montag, 6. Oktober 2008

Schon früh morgens standen wir vor dem Hotel, denn heute wollten wir die Universal Studios Hollywood besuchen. Da wir jetzt wussten wie wir nach Los Angeles kommen, nahmen wir für die Reise dort hin wieder ein Taxi, den Zug und die Metro.

An der Universal City Station angekommen, schauten wir uns nach der kostenlosen Bahn um, die uns zum Eingang des Parks bringen sollte. Zuerst konnten wir sie nicht entdecken, weil die Haltestelle so unscheinbar war, aber nach einiger Zeit wurden wir doch fündig. Wir fuhren nur eine kurze Strecke, die man sicher auch hätte laufen können, wenn die Straße nicht so unheimlich steil gewesen wäre.

Vor dem Eingang der Universal Studios standen die Besucher schon in langen Reihen an um bald hinein gelassen zu werden. Glücklicherweise mussten wir uns da nicht anstellen, denn wir hatten im voraus schon die VIP Tour gebucht.


Aus diesem Grund wurden wir gleich in einen extra Raum, mit einigen Filmrequisiten, eingelassen. Dort gab es für unsere Gruppe Getränke zur Erfrischung und da trafen wir auch unseren Führer. Nach der Bestellung unseres Mittagessens und einer kleinen Vorschau über das, was uns erwarten würden zogen wir alle gemeinsam los.

Wir liefen durch den Park zu einer kleinen Bahn um damit das Gelände zu erkunden. Wir fuhren an großen Studiohallen vorbei und erfuhren viel interessantes über die Welt des Films. Bei einer der Hallen hielten wir an und durften sie sogar von innen sehen. Darin war ein großes Polizeirevier aufgebaut, welches für die Serie LIFE verwendet wird, die wir damals noch nicht kannten, die aber inzwischen auch hier bei uns auf VOX läuft. Das Filmset sah etwas unbelebt aus, aber es gab viele aufregende Sachen zu entdecken.


Anschließen fuhren wir an vielen Außenkulissen vorbei und landeten bei der nächsten großen Halle, die als Lager für Requisiten dient. Auf unzähligen Regalen gab es alles zu sehen was gebraucht wird um ein leeres Studio einzurichten und wir durften alles genau betrachten.




Der nächste Halt war eine Westernstadt, die schon in vielen Filmen zu sehen war. Wir besuchten auch den Saloon, der aber nicht eingerichtet war uns so etwas gespenstisch aussah. Ganz anders muss der Eindruck sein, wenn hier gedreht wird.


Weiter ging es vorbei an einem See, den ein weißer Hai bewohnt, der Wisteria Lane mit den Häusern der Desperate Housewives, Whoville, der Stadt aus dem Grinch Film, dem Haus aus Psycho und der Außenkulisse aus dem Kinostreifen Krieg der Welten. Zurück auf dem öffentlichen Parkgelände wollten wir uns die Waterworld Show anschauen, die aber leider nach der Preshow aus technischen Gründen abgebrochen werden musste.




Jetzt war der Vormittag auch schon fast um und es wurde Zeit für das Mittagessen, welches in einem Restaurant serviert wurde, das nur für die Tourgäste geöffnet war. Auf dem Weg dort hin sahen wir einige umherlaufende Figuren, darunter Dora the Explorer, den Mauswanderer Feivel und Scooby mit Shaggy. Das Essen schmeckte sehr gut. Einige Leute wollten anschließen zu den Achterbahnen und so brachte sie unser Führer dort hin. Für uns war damit die Tour zu ende und wir konnte den Park auf eigene Faust erkunden.


Wir schauten uns eine Show mit Filmeffekten an und gingen in ein Museum in dem Kostüme und Requisiten aus Universal Filmen ausgestellt waren. Es war schön die Sachen aus E.T., Der Grinch und Mamma Mia aus der Nähe zu sehen. Auch ein Besuch im neu eröffneten Kwik-E-Mart durfte nicht fehlen. Hier kam man sich wirklich vor wie bei den Simpsons aus der Serie, die wir auch gleich danach noch vor dem Laden getroffen haben. Außerdem waren auch Shrek und Fiona, Coco der Affe und Woody Woodpecker mit seiner Freundin ganz in der Nähe unterwegs.


Als nächstes besuchten wir eine Show mit Filmtieren, die sehr nett gemacht war. Die Tiere hatten einige Tricks drauf, schließlich haben sie auch schon in dem einen oder anderen Film mitgewirkt. Da wir uns noch im Universal City Walk, vergleichbar mit Downtown Disney, umschauen wollten, verließen wir schweren Herzens den Park. Draußen schauten wir uns dann alles an und machten noch ein paar abschließende Fotos vor der großen Universal Weltkugel.


Da die Bahn die zur Metrostation fuhr überfüllt war, machten wir uns zu Fuß auf den Rückweg. Bergab war dieser leicht zu bewältigen. Die Reise zurück war unspektakulär, aber schön und am späten Abend waren wir wieder in unserem Zuhause in Anaheim.
Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Nad (06.09.2010)
  #8  
Alt 22.11.2009, 17:11
Camthalio
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Tag 8 - Dienstag, 7. Oktober 2008

Da wir jetzt schon einige aufregende Ausflüge hinter uns hatten wurde es mal wieder Zeit für einen ruhigeren Tag im Disneyland Resort. Nach einem leckeren Frühstück im Disney's Grand Californian Hotel und einem Abstecher in die Läden im Downtown Disney gingen wir in den California Adventure Park.

Nicht weit weg vom Eingang war Candy Corn Acres zu finden. Ein Bereich der extra für Halloween aufgebaut worden war. Hier gab es Candy Corns in allen möglichen Variationen zu sehen, das sind weiß-orange-gelbe Süßigkeiten, die in Amerika zu dieser Jahreszeit besonders beliebt sind. Nachbildungen dieser Bonbons wuchsen als Blüten aus Kakteen oder als Karotten aus dem Boden.




Vor einem überdimensional großem Candy Corn hatten sich Mickey und Minnie für Fotos postiert. Beide waren passend zur Umgebung angezogen, was ein sehr schönes Bild abgab.




Unser nächstes Ziel war der Hollywood Pictures Backlot. Dort fuhren wir mit dem Monsters, Inc. Ride. Die Fahrt ist genau so toll wie der Film der für Fahrt Pate stand.


Danach schauten wir uns Drawn to the Magic an, eine Show in der drei angebliche Trickfilmzeichner mit Disney Figuren auftreten. Sie machte gute Laune und gefiel uns sehr gut. Im Anschluß trafen wir die Characters aus der Vorstellung und noch einige andere die in der Nähe unterwegs waren.


[ame="http://www.youtube.com/watch?v=ciF1YEXiEJk"]YouTube- Drawn to the Magic (1/2)[/ame]

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=4YQ-T7Ry00E"]YouTube- Drawn to the Magic (2/2)[/ame]


Als nächstes war dann ein 3D-Film an der Reihe. Muppet Vision 3D ist sehr unterhaltsam und die Effekte sind wirklich witzig.


Für das Mittagessen hatten wir einen Tisch bei Ariel's Grotto reserviert. Das Restaurant war sehr voll und wir wurden erst nach einer Weile zum Tisch geführt. Unterwegs machten wir noch einen Halt bei Arielle, die uns begrüßte und sich freute, dass wir den ganzen weiten Weg aus Europa zu ihr rübergeschwommen waren um sie zu treffen.


Das Essen bestand aus einem 3-Gänge-Menü und war sehr lecker. Da dieser Character Lunch unter dem Motto Disney Princess Celebration stand, bekamen wir am Tisch nacheinander Besuch von Belle, Jasmin, Aurora und Cinderella. Letztere war nicht besonders gesprächig, dafür die anderen um so mehr. Jasmin bot uns sogar ihren fliegenden Teppich an, damit wir nach dem Urlaub wieder sicher zurück nach Deutschland kommen.


Gut gesättigt besuchten wir anschließend die Animation Academy. Dort erfuhren wir einiges über die neuesten Disney Filme und lernten Donald Duck zu zeichnen. Das machte sehr viel Spaß und es war interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Ergebnisse der Besucher ausgesehen haben.


Weil so viele schöne Erlebnissen auch müde machen können, machten wir eine kleine Pause im Hotel und gingen anschließend für die verbleibenden Stunden noch in den Disneyland Park. Wir schauten uns eine Ausstellung über die ersten 50 Jahre von Disneyland an und trafen Mickey und Minnie in ihren Halloweenkostümen vor dem Gebäude. Nach einer abschließenden Fahrt bei Buzz Lightyear Astro Blasters hörten wir auf dem Weg aus dem Park Klaviermusik aus der Coke Corner auf der Main Street. Also wohnten wir dort noch einem kleinen Konzert mit Ragtime Michael bei.


Weil wir noch nichts gegessen hatten aber wussten, dass es ein Fast-Food-Restaurant in der Nähe gibt, liefen wir hinaus auf den Harbor Boulevard und kehrten bei der Wirtschaft zum goldenen M ein. Ich kann keinem empfehlen das zu tun, denn dort roch es nicht nur komisch, auch das Essen schmeckte nicht besonders. Das war die schlechteste Mahlzeit des gesamten Urlaubs und wir beschlossen da nie mehr hinzugehen.
Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Nad (06.09.2010)
  #9  
Alt 23.11.2009, 20:18
Camthalio
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Tag 9 - Mittwoch, 8. Oktober 2008

Mit einem Bus wurden wir früh morgens am Hotel abgeholt, denn an diesem Mittwoch sollte es nach San Diego zu SeaWorld gehen. Zwei Stunden lang fuhren wir die Küste Kaliforniens richtung Süden entlang. Die Fahrt wurde nicht langweilig, weil die Landschaft, die an einem vorüberzog wunderschön war.


In SeaWorld fiel uns gleich auf, dass der Park im Gegensatz zu Disneyland sehr ruhig ist. Es war sehr erholsam, aber auch sehr warm. Laut Wettervorhersage hatten wir etwas mehr als 40 Grad und das im Oktober.


In aller Ruhe schlenderten wir umher und schauten uns die verschiedenen Gehege an. Wir besuchten die Delfine, Pinguine, die Belugwale und alle anderen Tiere. Außerdem ließen wir uns von den frechen Möwen ärgern, die eigentlich nicht zu den Bewohnern des Tierparks gehören, aber trotzdem überall zu finden waren.




Es gab auch einige schöne Shows zu sehen, am witzigsten war die Halloween- Show von Clyde und Seamore. Wann sieht man schon mal Seehunde zu Michael Jacksons Thriller tanzen. Für etwas Aufruhr sorgte ein Walross, dass sich über die Absperrung gleiten ließ und im Publikum landete. Die beunruhigten Trainer hatten große Mühe das Tier wieder auf die Bühne zu bekommen.




Beindruckend war die Show Believe mit Shamu und seinen Freunden. Den Orca hatten wir zuvor schon beim Mittagessen getroffen. Wir waren bei Dine with Shamu, dort gab es ein tolles Buffet und man konnte die Wale ganz aus der Nähe sehen.




Am Abend fuhren wir dann wieder mit dem Bus zurück nach Anaheim, wo wir noch ein bisschen die anderen Hotels erkundeten.
Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Nad (06.09.2010)
  #10  
Alt 24.11.2009, 17:20
Camthalio
Gast
 

Beiträge: n/a
Standard

Tag 10 - Donnerstag, 9. Oktober 2008

Den Donnerstag hatten wir eigentlich für einen weiteren Besuch in Los Angeles freigehalten, da wir aber keine Lust mehr auf lange Fahrten hatten und noch ein Tag auf unserem Park Hopper Ticket übrig war, entschlossen wir uns in Anaheim zu bleiben.


Nach einem leckeren Frühstück in Ralph Brennan's Jazz Kitchen fuhren wir mit der Monorail in den Disneyland Park. Dort machten wir ein paar Rides und ließen die tolle Atmosphäre auf uns wirken. Wir schauten uns ein Konzert der Disneyland Band sowie eine kleine Show mit Minnie Mouse, Pluto und Donald Duck an. Außerdem trafen wir auf viele weitere Disney Figuren.

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=T_EXsVRK9TA"]YouTube- The Disneyland Band[/ame]

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=BILInddn9Kc"]YouTube- The Straw Hatters[/ame]








Da wir noch gar nicht auf der Insel waren, die in der Mitte des Flusses liegt um den der Schaufelraddampfer herumfährt, setzten wir mit dem Floss über. Früher war dieser Ort als Tom Sawyer Island bekannt, seitdem die Piraten aus der Karibik richtige Filmstars geworden sind, wurde die Insel passend dazu umgestaltet und in Pirate's Lair umbenannt. Wir fanden dort einen Goldschatz und wurden in einen Knochenkäfig eingesperrt.






Nach einem späten Mittagessen verließen wir den Park und bummelten durch die Läden in Downtown Disney. Unter anderem kauften wir beim Build-A-Bear Workshop ein. Danach gingen wir zurück ins Hotel, wo wir uns etwas ausruhten.


Am Abend gingen wir wieder zurück in den Disneyland Park. Wir machten noch mal ein paar Rides, darunter Autopia, Casey Jr. Circus Train, Storybook Land Canal Boats, Mr. Toad's Wild Ride und Roger Rabbit's Car Toon Spin. Zudem besuchten wir Mickey Mouse in seinem Haus und dieses mal trug er seine ganz normale Kleidung.




Im Opera House schauten wir uns Disneyland: The First 50 Magical Years mit Steve Martin und Donald Duck in den Hauptrollen an. Der Film ist witzig gemacht und man erfährt einiges über die Entstehung des Parks. Als wir aus dem Opernhaus kamen war es schon richtig dunkel und somit fand ein weiterer schöner Tag sein Ende.

Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Nad (06.09.2010)
 

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Reisebericht] Kalifornien-Arizona-Nevada 2008 Horizon Reisen in die weite Welt … ganz ohne Disney 17 18.04.2010 18:02
[DLP] Disneyland Paris Silvester 2007/2008 , 29.12.2007 bis 31.12.2007 Hemd DLP - Reiseberichte 2 12.01.2010 19:48
[DLC] Disneyland California 2008 Horizon DLC - Reiseberichte 7 03.12.2009 10:26
[DLP] Halloween 2009 + Not so scary Halloween Party Schwuitz DLP - Reiseberichte 46 27.10.2009 14:59


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:36 Uhr.


Style design and concept by DigitalVB
Powered by: vBulletin
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Idee & Konzept MSE ©2009 - 2018 Marcel de Neidels, Timm Oldenettel